[Rezension] Devoted 1: Geheime Begierde von S. Quinn



Verlag: Goldmann
Seiten: 352
Reihe: 1 / 3
Preis: 8,99 €
ISBN: 978-3442480357
Originaltitel: The Ivy Lessons








Er ist jung, er ist erfolgreich, er ist sexy. Aber er ist ihr Lehrer. Und ihre Liebe ist verboten. 

Als die 22-jährige Sophia Rose einen Studienplatz an der berühmten Schauspielschule Ivy College in London erhält, kann sie ihr Glück kaum fassen. Ihre Begegnung mit dem Akademieleiter, dem 27-jährigen Hollywoodstar Marc Blackwell, der für seine Strenge und unerschütterliche Disziplin berüchtigt ist, verwirrt Sophia jedoch tief, denn sie fühlt sich zu dem arrogant wirkenden, aber faszinierenden Mann hingezogen. Während einer Einzelunterrichtsstunde können beide ihr gegenseitiges Verlangen nicht mehr verbergen. Und Sophia begibt sich auf eine gefährliche sexuelle Entdeckungsreise, bei der sie alles erforscht, was zwischen einem Lehrer und seiner Schülerin verboten ist …
Bild- und Textquelle: Goldmann-Verlag
Das Cover ist schlicht und die Blüte darauf ist wirklich sehr schön. Trotzdem hat es für mich mit der Geschichte nichts zu tun, es ist einfach nichts sagend. Efeu hätte hier sehr viel besser gepasst und wäre dann perfekt zur Story gewesen. Aber dieses samtige Gefühl liebe ich.




Wir gratulieren Ihnen...




Sophia Rose ist 22 und möchte gerne Schauspielerin werden. Als sie die unglaubliche Chance bekommt am berühmten Ivy College zu studieren wo sie von der großen Hollywood Legende Marc Blackwell unterrichtet werden wird, greift sie zu. Sie kann ihr Glück kaum fassen. 

Sophia ist eine hübsche, eigentlich sympathische Protagonistin. Eigentlich, wenn sie nicht so sehr naiv und blauäugig wäre... Bei manchen Sätzen hab ich ganz schnell weiter gelesen, aber ansonsten habe ich nichts an ihr auszusetzen. Sie ist halt ein normales, bodenständiges „Mädchen“ mit trauriger Vergangenheit.

Marc Blackwell ist der Hollywoodstar schlechthin. Gutaussehend, berühmt und schwerreich. Aber er hat eine dunkle Seite und Geheimnisse, die er sorgfältig hütet und hinter einer glatten Maske versteckt. Bis er Sophie kennen lernt. Sie berührt etwas in ihm das noch keine Frau geschafft hat. Doch er möchte nichts mit einer Schülerin anfangen, kommt aber nicht von ihr los. 
Anders als Sophia bin ich mit Marc einfach nicht warm geworden, egal was er von sich preisgegeben oder getan hat.

Dass ihre Liebe verboten ist, weil sie Lehrer und Schülerin sind, darüber kann man jetzt streiten. Ich finde, es sind beide erwachsene Menschen, die sich im klaren sein sollten was sie tun und da braucht man das „die Beziehung ist verboten“ nicht auf jeder dritten Seite erwähnen. Aber das Verbotene hat ja seinen magischen Reiz...

Devoted ist S. Quinns Debütwerk. Das merkt man leider auch. Der Schreibstil ist einfach und viele Sätze wirken sehr künstlich und gezwungen...

Kennst du eines, kennst du alle trifft auf dieses Buch leider zu. Shades of Grey lässt grüßen. Die Story ist weder neu, noch innovativ aber nichtsdestotrotz interessant. Wenn man von Sophias Naivität und Marcs Gefühlskälte absieht, dann hat mir das Buch ganz gut gefallen. Trotzdem ist noch viel Luft nach oben und ich hoffe, dass mich die Autorin mit Band zwei noch überraschen und mehr begeistern kann. 




Für SoG-Fans ein Lesemuss, für alle anderen nicht. Es ist eine interessante erotische (BDSM) Liebesgeschichte, die aber noch sehr ausbaufähig ist.
Trotzdem freue ich mich auf Band zwei, weil ich unbedingt wissen muss wie es mit Sophia und Marc weiter geht. Außerdem will ich wissen warum Marc so ein kontrollsüchtiger Kerl ist und welche schmutzigen Geheimnisse er hat. „Devoted 2 - Verbotene Leidenschaft“ erscheint im Dezember.





 


  • Devoted 1 - Geheime Begierde
  • Devoted 2 - Verbotene Leiedenschaft
  • Devoted 3 - Gefährliches Verlangen








Keine Kommentare:

Kommentar posten